Gemeinde Linden / Holstein

» Linden grüßt Linden » Internationale Europatage


2016: Europatage der Partnerschaftsaktion in Spani

Die 23. Europatage der europäischen Partnerschaftsaktion „Linden grüßt, groet, salue, saluda Linden“ fanden von 26. bis 30. Oktober 2016 in Lalín/ Spanien statt. Eine Delegation aus Linden/ Holstein flog nach Spanien, um gemeinsam mit ihren Freunden aus den Niederlanden, Belgien, Österreich, Frankreich und Spanien Europa zu leben und erleben. Das Thema des Treffens waren die Erfahrungen bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise und der Flüchtlingsströme. Herzlich wurden die Delegierten am Mittwochabend in Lalín begrüßt und von ihren privaten Gastgebern in Empfang genommen. Am Donnerstagvormittag trafen sich die Delegierten zur Arbeitskonferenz im „Pazo de Linares“. Zu Beginn gedachte die Versammlung an die verstobenen Franz Hahn (Österreich), Ambros Klammer (Österreich), Jean- Robert Lafosse (Frankreich) und Paul- Dieter Wölbing (Deutschland), die seit Jahrzehnten dem Komitee angehörten. Dann wurde eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet. Dabei gab es eine positive Rückschau auf das diesjährige Jugendtreffen, dass im August in Linden/ Niederlande statt fand. Das Jugendtreffen 2017 wird in St. Georgen am Walde in Österreich durchgeführt. 2018 werden sich alle zu den Europatagen in Lalinde/ Frankreich wiedersehen. Am Nachmittag gab es im Rathaus in Lalín einen Empfang durch den Bürgermeister Rafael Cuiña. Anschließend informierten die einzelnen Länder in Referaten und Powerpoint Präsentationen über die Integrationsarbeit und das Engagement der Ehrenamtlichen Bürger in der Flüchtlingsarbeit. Schön war zusehen, dass in den Gemeinden unserer Partnerschaftsaktion trotz unterschiedlichen Sprachen und Kulturen die Ansätze in der Flüchtlingsarbeit nahezu identisch sind. Vor allem ohne die Hilfsbereitschaft der Bürger könnte kaum Integrationsarbeit stattfinden. Am Freitag besuchte die Gruppe die Insel San Simón, auf der sich während des spanischen Bürgerkriegs ein Konzentrationslager befand. Am Samstag wurde im Stadtpark von Lalín durch den Bürgermeister die Lalín grüßt Linden Tafel eingeweiht. Die Vertreter der jeweiligen Gemeinden überreichten dem spanischen Komitee Flaggen als Geschenk. Am Abend trafen sich alle Teilnehmer und Gastgeber zum Abschiedsfestessen mit Tanz und gemütlichen Beisammensein. Als es am Sonntag wieder nach Hause ging, waren sich alle einig: Die 23. Europatage in Lalín/ Spanien war ein voller Erfolg für die Aktion „Linden grüßt, groet, salue, saluda Linden“.







Deutsche Teilnehmer

2014: offizielle Gemeindepartnerschaft: 40 Jahre Bürgerbeteiligung

Die 22. Europatage der europäischen Partnerschaftsaktion „Linden grüßt, groet, salue, saluda Linden“ fanden in diesem Jahr turnusgemäß in Linden/ Cuijk statt. 10 Bürgerinnen und Bürger aus Linden/ Holstein hatten sich unter der Leitung von Ehrenbürgermeister Willi Köster aufgemacht, um gemeinsam mit ihren Freunden aus Linden/ Belgien, Linden/ Österreich und Linden/ Niederlande ein gemeinsames Europa zu leben und zu erleben. Leider konnten die Komitees aus Lalinde/Frankreich und Lalin/Spanien nicht teilnehmen. Das gastgebende Komitee hatte ein Programm vorbereitet, das auch die Fußball-WM berücksichtigte. Bei den Abendveranstaltungen liefen zwei Fernseher im Hintergrund, und das Fußballspiel Holland gegen Costa Rica wurde gemeinsam angeschaut. Herzlich wurden die Delegierten am Donnerstagnachmittag im Gemeindezentrum De Burcht in Linden begrüßt und von ihren privaten Gastgebern in Empfang genommen. Am Freitagvormittag trafen sich dann alle zum offiziellen Empfang durch Bürgermeister Wim Hillenaar im Rathaus von Cuijk anlässlich der 40Jahr-Feier. 1974 unterschrieb Willi Köster gemeinsam mit den vier Bürgermeistern aus den Partnergemeinden Linden-Sankt Georgen/Österreich, Linden-Lubbeek/Belgien, Linden-Beers/Niederlande und Lalinde/Frankreich im Rathaus von Beers die Partnerschaftsurkunde. Inzwischen wurde Linden-Beers in die Stadt Cuijk eingemeindet. Vor 10 Jahren wurde die Stadt Lalin/Spanien in die Partnerschaft mit aufgenommen. Am Nachmittag führte dann ein Spaziergang durch die Innenstadt von Cuijk zum botanischen Garten, dem Skulpturgarten, zur Ausstellung „70 Jahre Befreiung Cuijk“ und zum Museum Ceuclum an der Maas. Hier wurde ein Gruppenfoto gemacht. Das Abendessen wurde bei den Gastgeberfamilien eingenommen. Danach ging es wieder ins Gemeindezentrum De Burcht in Linden, wo die Hofkapel De Notenbalkers aus Gassel die Gäste musikalisch unterhielt.ot Am Samstagvormittag trafen sich die Delegierten zur Arbeitskonferenz in Beers, die vom derzeitigen internationalen Präsidenten Ton Kejzers geleitet wurde. Zu Beginn gedachte die Versammlung des verstorbenen österreichischen Mitbegründers der Aktion, Johann Etzelsdorfer. Dann wurde eine umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet. Dabei gab es eine positive Rückschau auf die Veranstaltungen im letzten Jahr, die Teilnahme im August 2013 am Kulturtreffen an der Maas und das Jugendtreffen in Spanien. Paul Wölbing berichtete über den Stand der Vorbereitungen für das diesjährige Jugendtreffen in Linden/Holstein. Das Jugendtreffen 2015 wird in Linden-Lubbeek/Belgien stattfinden. 2016 wird das Berufstreffen der sozialen Dienste voraussichtlich in Linden/Holstein fortgeführt, und im Sommer werden sich alle zu den Europatagen in Lalin/Spanien wiedersehen. Die Arbeitskonferenz 2015 soll unter der Leitung des Komitees aus Lalinde erstmalig als Video-Konferenz durchgeführt werden. Die Schulleiter der Schulen aus den Partnergemeinden sollen angesprochen und angeregt werden, gemeinsame Projekte durchzuführen. Auch die Sportvereine sollen angesprochen werden, sich aktiv an der Partnerschaft zu beteiligen. So ist schon ein Treffen der Golfsportler aus Deutschland und Österreich angedacht und in Vorbereitung. Nachdem die Tagesordnung abgearbeitet war, präsentierten die einzelnen Gruppen ihre Vorträge zum Thema: Bürgerbeteiligung, Ergebnisse aus der eigenen Gemeinde. Am Nachmittag traf man sich auf dem Campingplatz-Bauernhof DE Tienmorgen in Beers, um unter fachkundiger Anleitung ein gemeinsames Gemälde zum Thema „40Jahre Partnerschaft Linden grüßt Linden“ herzustellen. Jede Gruppe hatte einen bestimmten Teil zu gestalten. Das fertige Gemälde wurde zusammengebaut und dann auf dem festlichen Abschiedsabend in De Burcht in Linden präsentiert. Bürgermeister Wim Hillenaar versprach, dass es einen Ehrenplatz bei ihm im Rathaus in Cuijk erhalten wird. Am Sonntagvormittag trafen sich alle zu einem geführten Stadtrundgang in der Innenstadt von Nimjegen. Damit war das offizielle Programm beendet. Einige Delegierte blieben noch bei ihren niederländischen Freunden, andere mussten sich schon auf den Weg nach Hause machen.







Alle Teilnehmer

2012 Große internationale Ehrung während der Europatage in Linden

Auf der Feier der 21. Europatage in Linden /Holstein erwartete Bürgermeister Willi Köster eine Riesenüberraschung. Bürgermeister Wim Hillenaar aus der niederländischen Stadt Cuijk war mit der niederländischen Delegation angereist, um Willi Köster auf der Abschlussfeier für seine jahrzehntelangen Verdienste um die europäische Partnerschaft auszuzeichnen. 1974 unterschrieb Willi Köster gemeinsam mit den vier Bürgermeistern aus den Partnergemeinden Linden-St. Georgen/Österreich, Linden-Lubbeek/Belgien, Linden-Beers/Niederlande und Lalinde/Frankreich im Rathaus von Beers die Partnerschaftsurkunde. Inzwischen wurde Linden-Beers in die Stadt Cuijk eingemeindet. Willi Köster ist als einziger der damaligen Bürgermeister noch im Amt. In seiner Laudatio betonte Bürgermeister Wim Hillenaar, dass Willi Köster durch seinen unermüdlichen Einsatz für die Aktion „Linden grüßt Linden" allen Partnergemeinden zu einem positiven Bekanntheitsgrad verholfen hat. Die Gemeinde Cuijk ehrt ihn dafür mit dem „Stier von Cuijk". Außerdem erfolgt ein Eintrag in das goldene Ehrenbuch. Unter großem Beifall der internationalen Delegierten nahm Willi Köster die Auszeichnung entgegen. Der Stier wäre ein gutes Sinnbild für sein Wirken in der Politik, meinte er dabei, die Hörner seien aber bei ihm schon ein wenig abgestoßen.